Zum Hauptinhalt übergehen

TRADITIONNELLE TWIN BEAT EWIGER KALENDER

Dies ist die Geschichte eines Beats, eines Rhythmus, der die Geschichte Ihres Herzens erzählt, der schneller oder langsamer wird und sogar zum Stillstand kommen kann. Ein Beat, der den Takt der Haute Horlogerie vorgibt. Hören Sie ihm zu. Zähmen Sie ihn. Fühlen Sie ihn. Folgen Sie dem Beat Ihrer Emotionen und lassen Sie sich hinreißen – #VCSIHH

BENUTZERGESTEUERTE UHR MIT ZWEIFACHER FREQUENZ.

Wenn sie getragen wird, schlägt die Traditionnelle Twin Beat Ewiger Kalender mit einer hohen, dem modernen, aktiven Lebensstil entsprechenden Frequenz und zeigt Stunden, Minuten, Datum, Monat, Schaltjahrzyklus sowie die Gangreserve auf ihrem Zifferblatt an.

 

Wenn die Uhr nicht getragen wird, kann das Schlagwerk des im Hause entwickelten Kalibers 3610 QP so weit verlangsamt werden, dass die Gangreserve auf mindestens 65 Tage erweitert wird.

Zum Patent angemeldetes System für einen nahtlosen Übergang von einem Aktiv-Modus mit hoher Frequenz (5 Hz) zu einem Standby-Modus mit niedriger Frequenz (1,2 Hz) ohne Zeitverlust.

Der Standby-Modus ermöglicht eine beispiellose Erweiterung der Gangreserve (mindestens 65 Tage).

Besonders kompakt (42 mm Durchmesser, 12,3 mm Höhe) trotz großer Komplikation und erweiterter Gangreserve.

 

 

EIN EWIGER KALENDER, DER EINEM „PERPETUUM MOBILE“ ÄUSSERST NAHE KOMMT.

Die Traditionnelle Twin Beat Ewiger Kalender verwendet ein zum Patent angemeldetes System, das einen sofortigen Wechsel zwischen dem Aktiv-Modus (5 Hz, 36.000 Halbschwingungen pro Stunde) und dem Standby-Modus (1,2 Hz, 8.640 Halbschwingungen pro Stunde) ermöglicht ohne Zeitverlust.

 

Sowohl die Aktiv-Unruh als auch die Standby-Unruh werden von dem gleichen Hauptfederhaus angetrieben, da dies der effizienteste Weg der Energieverteilung ist und die einzige Möglichkeit bietet, die Gangreserve über eine einzige Anzeige darzustellen.

Made by design

Die Platinen und Brücken des Uhrwerks sind mit dem Genfer Streifendekors verziert und wurden anschließend mit NAC behandelt, einer dunklen Beschichtung, die im Vergleich zu ähnlich aussehenden Beschichtungen eine höhere Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit bietet.

Auf dem Zifferblatt wird die Kunst der kreisenden Metallbearbeitung und der mattierenden Oberflächenbehandlung des 18. Jahrhunderts mit einer klaren, radialen Guillochierung und sandgestrahlten Oberflächen fortgeführt.

Um diese perfekte Einheit aus Tradition und Moderne zu erhalten, besteht das Zifferblatt aus zwei Hauptsegmenten, die in einem mehrstufigen Verfahren angefertigt werden. Ein goldenes Zifferblatt-Segment wird von Hand guillochiert und anschließend in ein äußeres Segment aus Saphirglas eingepasst.

Dann werden die goldenen Stundenindizes in das Zifferblatt-Segment aus Saphirglas eingesetzt, das daraufhin per Laser graviert und für ein schlankes, nahtloses Erscheinungsbild mit Tinte gefüllt wird.