Zum Hauptinhalt übergehen

Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung

UMWELT

Ergänzend zu unseren beständigen Bemühungen, die Umwelteinwirkung von Vacheron Constantin so gering wie möglich zu halten, gleichen wir den durch unsere Manufaktur, unsere Boutiquen und Filialen oder bei Geschäftsreisen mit dem Flugzeug, Zug oder Auto entstandenen Kohlenstoffdioxidemissionen aus.


Seit 2008 kompensiert Vacheron Constantin Kohlenstoffdioxidemissionen durch den Kauf von Emissionszertifikaten und unterstützt damit ökologisch verantwortungsbewusste Projekte.


In diesem Jahr konnten wir durch den Emissionsausgleich wieder die Projekte Isangi im Kongo, Hebei Yingxin Glass in China sowie die Asorpar-Wiederaufforstung in Kolumbien fördern. Das Geld dafür stammt aus dem Portfolio „Diamond, Gold and Glass“, wobei im Schnitt 4,75 €/t gespendet wurden (im Vergleich zu 4,70 €/t im vergangenen Jahr).


Allerdings ist der CO2-Fußabdruck von Vacheron Constantin im Vergleich zu energieintensiven Betrieben relativ klein.

Weitere Informationen finden Sie auf richemont.com

RESPONSIBLE JEWELLERY COUNCIL

Vacheron Constantin setzt sich für Transparenz und eine verantwortungsvolle Umsetzung ethischer und sozialer Standards sowohl im Hinblick auf die Menschenrechte als auch auf die Umwelt in der gesamten Zuliefer- und Produktionskette von der Mine bis in den Handel ein. Unser Engagement demonstrieren wir durch die Mitgliedschaft im Responsible Jewellery Council (RJC).


Der Responsible Jewellery Council ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die Zertifizierungen gemäß festgelegten Standards vergibt. Zu seinen Mitgliedern zählen mehr als 1000 Unternehmen, die in der Zuliefer- und Produktionskette von der Mine bis zum Handel der Schmuck- und Uhrenbranche tätig sind. Jedes Mitglied des RJC unterwirft sich dem sogenannten RJC Code of Practices und wird diesbezüglich regelmäßig von unabhängiger Stelle überprüft. Mit dem RJC Code of Practices binden sich die Mitglieder an eine Reihe von Standardprinzipien für das Geschäftsgebaren im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Verwertung von Diamanten, Gold und Platin. Diese betreffen unter anderem die Menschenrechte und Arbeitsschutzrechte, den Umweltschutz sowie Produktsicherheit und -integrität. Vacheron Constantin ist seit August 2010 Mitglied des RJC und erhielt im Juni 2018 die erneute Zertifizierung.

Besuchen Sie die Website

VERANTWORTUNGSVOLLE BESCHAFFUNG

Vacheron Constantin - Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung - KIMBERLEY-PROZESS</br></br>
KIMBERLEY-PROZESS

Vacheron Constantin kauft all seine Diamanten von Lieferanten, die das World Diamond Council System of Warranties gemäß dem Kimberly-Prozess anwenden, um zu gewährleisten, dass die Steine legitim geschürft wurden und aus Quellen bzw. Regionen stammen, die nicht an der Finanzierung bewaffneter Konflikte beteiligt sind und die UN-Resolutionen beachten.

Der Kimberley-Prozess ist eine gemeinsame Initiative von Regierungen, der internationalen Diamantenindustrie und zivilgesellschaftlichen Organisationen, um den Handel mit Konfliktdiamanten zu unterbinden.
Das Zertifikationssystem des Kimberley-Abkommens- sieht vor, dass die teilnehmenden Staaten dafür sorgen, dass keine Blutdiamanten in die legitimen Handelskanäle gelangen.





Besuchen Sie die Website
Vacheron Constantin - Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung - GOLDLIEFERKETTE</br></br>
GOLDLIEFERKETTE

Soweit dies möglich ist, verlangen wir von unseren Zulieferern die Garantie dafür, dass das gelieferte Gold unter Wahrung der Menschen- und Arbeitsschutzrechte sowie in einem respektvollen Umgang mit der Umwelt gewonnen wurde.

Wir arbeiten auf diesem Gebiet beständig sowohl mit unseren Lieferanten und Veredlern als auch mit dem Responsible Jewellery Council zusammen, um die Kontrolle über die Gold-Lieferkette zu verbessern.
Abgesehen von diesem Branchen-Ansatz arbeiten wir direkt mit unseren Goldlieferanten zusammen, um die Anwendung ethischer Kriterien auf allen Ebenen unserer Goldbeschaffungskette sicherzustellen. Die Mitgliedschaft im Responsible Jewellery Council (RJC) trägt dazu bei, dass an alle Themen im Zusammenhang mit der Lieferkette sowohl bei uns im Haus als auch bei anderen Unternehmen mit dem gebotenen Ernst herangegangen wird: und zwar von der Mine bis in den Handel.

Besuchen Sie die Website
Vacheron Constantin - Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung - WASHINGTONER ARTENSCHUTZABKOMMEN
WASHINGTONER ARTENSCHUTZABKOMMEN

Für die Beschaffung unserer Lederarmbänder befolgen Vacheron Constantin und seine Lieferanten das Abkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora, CITES).

CITES ist eine internationale Konvention, die das Ziel verfolgt, einen nachhaltigen internationalen Handel mit bestimmten bedrohten Tier- und Pflanzenarten zu gewährleisten.

Bei Vacheron Constantin betrifft dies unser Alligator-Mississippiensis-Lederarmband.









Besuchen Sie die Website