Mäzenatentum und kulturelle Partnerschaften

Europäische Tage der Kunsthandwerke

Für Vacheron Constantin ist die Förderung der Kunsthandwerke mehr als nur ein Engagement. Es ist eine Verpflichtung. Seit 2011 unterstützt die Manufaktur die Tätigkeiten des Institut National des Métiers d'Art (Französisches Institut der Kunsthandwerke) und insbesondere die "Journées des Métiers d'Art" (Tage der Kunsthandwerke), welche sich der Erhaltung, Förderung und Überlieferung von 217 zum Teil uralten und vom Institut erfassten Kunsthandwerken widmen.

Für Vacheron Constantin ist die Überlieferung der Kunsthandwerke mehr als ein Engagement. Sie ist eine Pflicht.

Die Zahl von 1.300.000 Besuchern bei der dreitätigen Ausstellung im Rahmen der "Journées des Métiers d'Art" (Tage der Kunsthandwerke) im Jahr 2011 in Paris zeugt vom wachsenden Interesse sowohl der Öffentlichkeit als auch von Fachleuten. Aufgrund dieses beispiellosen Erfolgs werden die "Journées des Métiers d'Art" (Tage der Kunsthandwerke) im Jahr darauf auf europäische Ebene ausgeweitet.

Über das Institut National des Métiers d'Art (INMA):

Das Institut National des Métiers d'Art (Französisches Institut der Kunsthandwerke) wurde 2010 gegründet. Diese einzigartige Struktur zur Erfassung der Kunsthandwerke steht unter der dreifachen Vormundschaft des Ministre de la Culture et de la Communication (Französischer Minister für Kultur und Kommunikation), des Secrétariat d'Etat chargé du Commerce, de l'Artisanat, des Petites et Moyennes Entreprises, du Tourisme, des Services et de la Consommation (Französisches Staatssekretariat für Handel, Handwerk, kleine und mittlere Unternehmen, Tourismus, Dienstleistungen und Konsum) sowie des Ministre de l'Education nationale (Französischer Minister für nationale Bildung).

Über die "Journées des Métiers d'Art" (Tage der Kunsthandwerke):

Die "Journées des Métiers d'Art" (Tage der Kunsthandwerke) wurden 2002 vom französischen Ministerium für Kunsthandwerke ins Leben gerufen, um die breite Öffentlichkeit dazu zu bewegen, diese Berufe sowie deren Wertvorstellungen von Moderne und Innovation unter einem neuen Blickwinkel zu betrachten, sie der Jugend näher zu bringen, die Kunsthandwerksberufe als Zukunftsträger herauszustellen, einen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung dieses Sektors zu leisten und Begeisterung für diese Berufe zu wecken.

Schlüsseldaten des Mäzenatentums:

April 2011: Die "Journées des Métiers d'Art" (Tage der Kunsthandwerke) in Paris
März - April 2012: "Journées Européennes des Métiers d'Art" (Europäische Tage der Kunsthandwerke) mit drei bedeutenden Veranstaltungen in Frankreich, Italien und der Schweiz.
  • Ausstellung "Mémoires d'Avenir" in Paris, deren Leitfaden das Thema der Überlieferung ist, ein Wert, der Vacheron Constantin sehr am Herzen liegt.
  • Ausstellung "Capi d'Opéra", welche der meisterhaften Beherrschung der Kunsthandwerke in der Lombardei Tribut zollt.
  • Förderung der Eröffnung der Ateliers du Grand Théâtre de Genève.
April 2013 : Die Europäischen Tage der Kunsthandwerke mit vier großen Veranstaltungen in Frankreich, Italien, England und der Schweiz.
  • Ausstellung in Paris, in Zusammenarbeit mit dem Institut National des Métiers d'Art im Palais de Tokyo zum Thema "Le Temps de la création" (dt. Zeit der Kreationen).
  • Ausstellung in Mailand in Zusammenarbeit mit der Fondazione Cologni dei Mestieri d'Arte (Stiftung zur Förderung des Kunstgewerbes) unter dem Titel "Arts & Crafts & Design - Le Temps vu par Alessandro Mendini et ses artisans" (dt. Arts & Crafts & Design – die Zeit, interpretiert von Alessandro Mendini und seinen Handwerkskünstlern).
  • Ausstellung in London in Zusammenarbeit mit Walpole: "Crafted – Makers of the Exceptional".
  • Ausstellung in Genf in Zusammenarbeit mit der Stadt Genf unter dem Motto "L'envers du Décor" (dt. hinter den Kulissen) ; Vacheron Contantin beteiligt sich insbesondere an der Ausstellung im Musée d'Art et d'Histoire (Kunst- und Geschichtsmuseum).
April 2014: Europäische Tage der Kunsthandwerke mit vier herausragenden Ausstellungen in Frankreich, England, Italien und der Schweiz.
  • Die Ausstellung „Period Room” im Palais de Tokyo in Paris in Zusammenarbeit mit dem Institut National des Métiers d'Art / Französischen Institut der Kunsthandwerke (INMA - Französisches Institut der Kunsthandwerke) zeugt davon, dass die Kunsthandwerke mit zeitgenössischer Kreativität voll und ganz im Einklang stehen.
  • Die Ausstellung „Crafted: Makers of the Exceptional” in London in Zusammenarbeit mit Walpole zum Thema Perfektion vereint junge Handwerkskünstler der Royal Academy of Arts in Burlington Gardens.
  • Die Ausstellung in Mailand unter der Schirmherrschaft der Stadt in Zusammenarbeit mit der Fondazione Cologni dei Mestieri d'Arte. Eine Reihe von Ateliers öffnen ihre Pforten und die Fotoausstellung von Tiziana und Gianni Baldizzone Replace with: „Transmettre, Percorsi di Sapere” erkundet die Überlieferung von Savoir-faire in der ganzen Welt in der Pinacoteca di Brera.
  • Die Ausstellung „L’Art et la Matière” in der Maison Tavel in Genf in Zusammenarbeit mit der Stadt Genf. Zum ersten Mal nimmt auch der mit Genf benachbarte Kanton Waadt mit der Eröffnung mehrerer Kunsthandwerksateliers an den Europäischen Tagen der Kunsthandwerke teil.

www.journeesdesmetiersdart.eu