Vacheron Constantin gewinnt den Publikumspreis

November 2010

Historiques Ultra-fine 1955

Am Donnerstag, den 18. November 2010 nahm Juan-Carlos Torres, CEO von Vacheron Constantin, vor über 2000 Menschen im Grand Théâtre de Genève im Namen der Marke den Publikumspreis des Grand Prix d’Horlogerie de Genève 2010 für das neue Modell Historiques Ultra-fine 1955 entgegen.

Das Modell Historiques Ultra-fine 1955 ist mit einer Höhe von nur 4,10 mm die gegenwärtig flachste mechanische Armbanduhr mit Handaufzug der Welt. Sie ist mit dem legendären Uhrwerk 1003 ausgestattet, das nur 1,64 mm hoch ist und anlässlich seines 55. Jubiläums im Jahr 2010 in einer Version aus 18 Karat Gold angefertigt wurde. Das 4,10 mm hohe Gehäuse der Uhr, die über einen Durchmesser von 36 mm verfügt, besteht aus 4N 18 Karat Gold und wurde unter Druckverhältnissen von 3 bar getestet, was einer Meerestiefe von etwa 30 m entspricht. Stunden- und Minutenanzeige, Gangreserve von über 30 Stunden. Armband aus handgenähtem, schwarzem Alligatorleder mit rechteckigen Schuppen mit Faltschließe aus 4N Roségold und poliertem halbem Malteserkreuz.