Privater Empfang in New York anlässlich der Ernennung Benjamin Millepieds zum neuen Direktor des Pariser Opernballetts

September 2013

Der Violinist Tim Fain

Mit einem festlichen Abendessen in New York feierte Vacheron Constantin gemeinsam mit den American Friends of the Paris Opera & Ballet und dem französischen Generalkonsulat die Ernennung Benjamin Millepieds zum neuen Direktor des Pariser Opernballetts. Gastgeber der Veranstaltung waren Hugues de Pins, Präsident von Vacheron Constantin Nordamerika, gemeinsam mit François Delattre, dem Botschafter der Französischen Republik in den USA, Bertrand Lortholary, dem französischen Generalkonsul, und Olivia Flatto, der Vorsitzenden der American Friends of the Paris Opera & Ballet.

Das exklusive Abendessen, dem 80 geladene Gäste beiwohnten, fand im französischen Generalkonsulat statt. Begleitet war Benjamin Millepied von seiner Frau Natalie Portman. Weitere herausragende Gäste waren die Opernsängerin Renée Fleming, die Fernsehjournalistin Lesley Stahl, der Choreograph Christopher Wheeldon sowie die prominenten Mäzeninnen Lily Safra und Anne Bass.

In seiner Rede unterstrich Hugues de Pins die Fortführung des Mäzenatentums zugunsten des historischen Pariser Opernballetts, das vor kurzem das 300-jährige Jubiläum seiner Ballettschule feierte. „Wir freuen uns, gemeinsam mit anderen Unterstützern des Pariser Opernballetts die Ernennung von Benjamin Millepied feiern zu können.” Später, im Rahmen des Abendessens führte Hugues de Pins weiter aus: „Neben dem Pariser Opernballett unterstützt Vacheron Constantin verschiedene Ballettinstitutionen auf der ganzen Welt, darunter die Royal Ballet School und das New York City Ballet. Die Unterstützung der American Friends of Paris Opera & Ballet ist für uns nicht nur die logische Fortführung unseres Engagements, sie ist uns eine echte Freude.”

„Die Feier, die Vacheron Constantin großzügigerweise anlässlich der Ernennung Benjamin Millepieds zum neuen Direktor des Pariser Opernballetts ausrichtet, verdeutlicht, worum es bei den American Friends of the Paris Opera & Ballet geht: die Anerkennung von Exzellenz und die Pflege des kulturellen Austauschs zwischen den USA und Frankreich – unter anderem durch die Unterstützung großer Künstler, die mit der Opera National de Paris zusammenarbeiten”, erklärte Olivia Flatto im Rahmen der Abendveranstaltung.

Im Laufe des Abendessens kamen die Gäste in den Genuss eines exklusiven Konzerts des Violinisten Tim Fain, der mit Benjamin Millepied zusammenarbeitete und in seinem Film Black Swan zu sehen ist. Tim Fain spielte verschiedene Stücke aus den „Partiten für Violine solo" von Johann Sebastian Bach, untermalt von einer Filmmontage, bei der Benjamin Millepied Choreographie und Regie führte.

Im Rahmen des Abends konnte ein ganz besonderer Zeitmesser aus der Kollektion Métiers d’Art bewundert werden: Hommage à l’Art de la Danse „Zwei Tänzerinnen auf der Bühne“, der ganz neu zur Ehren der Partnerschaft von Vacheron Constantin und des Pariser Opernballetts entworfen wurde. Das von Hand emaillierte Zifferblatt inspiriert sich bei Edgar Degas gleichnamigem Werk, das er vor mehr als 100 Jahren erschuf als er den Ballettproben der Pariser Oper beiwohnte.

Schauspielerin Natalie Portman, Mäzenin Lily Safra, & Benjamin Millepied, neuer Direktor des Pariser Opernballetts.

Schauspielerin Natalie Portman, Mäzenin Lily Safra, & Benjamin Millepied, neuer Direktor des Pariser Opernballetts.

François Delattre, Botschafter der Französischen Republik in den USA & Schauspielerin Natalie Portman.

François Delattre, Botschafter der Französischen Republik in den USA & Schauspielerin Natalie Portman.

Der Violinist Tim Fain

Der Violinist Tim Fain

Hugues de Pins, Präsident von Vacheron Constantin Nordamerika, Opernsängerin Renée Fleming & Olivia Flatto, Vorsitzende der American Friends of the Pa...

Hugues de Pins, Präsident von Vacheron Constantin Nordamerika, Opernsängerin Renée Fleming & Olivia Flatto, Vorsitzende der American Friends of the Paris Opera & Ballet.

Uhr Métiers d’Art Hommage à l’Art de la Danse „Zwei Tänzerinnen auf der Bühne“.

Uhr Métiers d’Art Hommage à l’Art de la Danse „Zwei Tänzerinnen auf der Bühne“.