Journées des Métiers d’Art (Tage der kunsthandwerklichen Berufe) in Paris: Eine Eröffnung im Beisein herausragender Persönlichkeiten aus der Welt der Kultur und des Kunsthandwerks.

April 2011

Alain Griset, Jean-Michel Delisle, Juan-Carlos Torres, Catherine Dumas, Frédéric Mitterrand, Serge Nicole

Als Mäzen der Ausstellung „Talents d’Exception“ (Außergewöhnliche Talente) empfing Vacheron Constantin am Donnerstag, den 31. März etwa einhundert geladene Gäste in der Galerie des Moulages der Cité de l’Architecture et du Patrimoine, die in der Nähe des Eiffelturms gelegen ist.

Unter den hochrangigen Gästen befanden sich Frédéric Mittérand, der französische Minister für Kultur und Kommunikation, Frédéric Levebvre, der französische Staatssekretär für das Handwerk, Jean-Michel Delisle, Präsident des INMA (Französisches Institut für kunsthandwerkliche Berufe) sowie der CEO von Vacheron Constantin, Juan-Carlos Torres. Erschienen waren ebenfalls Alain Griset, der Präsident der französischen Ständigen Versammlung der Handwerkskammern und des Nationalen Fonds für die Förderung und Kommunikation des Kunsthandwerks, Serge Nicole, Präsident der Ateliers d’Art de France (französischer Verband für Kunst und Kunsthandwerk) und die Senatorin Catherine Dumas.

Bei der Ausstellung konnten die geladenen Gäste einen Blick in Werkstätten unterschiedlicher Handwerksberufe werfen: Glasflaschenherstellung, die Anfertigung von Strohintarsien, die Kunst des Vergoldens, Filz- und Textilarbeiten, Couture, eine Art-déco-Möbeltischlerei, Goldfadenstickerei, Lithographien, die Herstellung von Fächern, Uhrmacherei (in Anwesenheit eines Uhrmachers von Vacheron Constantin), die Genfer Grand-Feu-Miniaturemailmalerei und Maki-e-Lackkunst (in Anwesenheit eines speziell aus Kyoto angereisten Meisterlackkünstlers des Hauses Zôhiko).

Vacheron Constantin stellte zwei Neuheiten seiner Kollektion Métiers d’Art vor: ein Unikat der Kollektion Métiers d’Art „Chagall & L’Opéra de Paris“, das dem Werk von P. I. Tschaikowski gewidmet ist, sowie drei neue Kreationen der Kollektion Métiers d’Art „La Symbolique des Lunes“ als Hommage an die traditionelle japanische Maki-e-Lackkunst. 

In seiner Rede erinnerte Juan-Carlos Torres daran, dass die Genfer Manufaktur „um die Bewahrung eines kulturellen Erbes und die Weitergabe menschlicher Werte bemüht ist, die ihr Savoir-faire beeinflussen“. Frédéric Mittérand brachte seine Freude zum Ausdruck, an der Seite von Vacheron Constantin „die wundervolle Ausstellung „Talents d'Exception“ einweihen zu dürfen, in deren Mittelpunkt nicht nur das Savoir-faire der Meister dieser hohen Künste und ihrer Schüler steht, sondern auch das der großen Kunsthandwerker der Manufaktur Vacheron Constantin, die seit 1775 immer wieder neue Maßstäbe in der Uhrmacherei setzt, die von zwei wesentlichen Werten der kunsthandwerklichen Berufe geprägt ist: Sorgfalt und Geduld.“ Er dankte ebenfalls „der großartigen Manufaktur, die als einer der wichtigsten Partner dieser Veranstaltung an der Seite der Ateliers d’Art de France und der Handwerkskammern zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen hat.“

 

Juan-Carlos Torres fügte anlässlich dieser außergewöhnlichen Veranstaltung hinzu: „Nichts ist so berührend wie ein von Hand gefertigter Kunstgegenstand …“

Frédéric Mitterrand bei seiner Rede

Frédéric Mitterrand bei seiner Rede

Der Meisterlackkünstler des Hauses Zôhiko

Der Meisterlackkünstler des Hauses Zôhiko

Der Meisteremailleur

Der Meisteremailleur