Eine außergewöhnliche Ausstellung zum Vermächtnis der Uhrmacherkunst Vacheron Constantins

Juni 2011

Nationalmuseum Singapur

Vom 24. Juni bis zum 14. August 2011 lädt Vacheron Constantin in Zusammenarbeit mit dem Nationalmuseum Singapur zu einer Erkundungstour in die Geschichte des Unternehmens und der Genfer Haute Horlogerie ein. „Treasures of Vacheron Constantin - a watchmaking heritage since 1755“ („Schätze von Vacheron Constantin – Uhrmacher mit Tradition seit 1755“) ist die erste große Publikumsausstellung, die auf über 250 Jahre Kreativität und Savoir-faire der ältesten Uhrenmanufaktur mit ununterbrochener Tätigkeit zurückblickt.

Die als Bildungsreise konzipierte Sammlung verfolgt die Entwicklung des Zeitmessens, des Uhrmacherhandwerks und seine künstlerischen Einflüsse – ein Dreigestirn, das die Geschichte von Vacheron Constantin von Beginn an beeinflusst hat. 180 außergewöhnliche Stücke aus der Genfer Uhrenmanufaktur begleiten den Besucher auf über 600 m² auf seiner Zeitreise. Das Ausstellungsdesign erweckt ein technisches und ästhetisches Universum von unglaublicher Fülle zum Leben, vom Briefwechsel zwischen Jean-Marc Vacheron und François Constantin über spezielle Werkzeuge der Uhrenherstellung und die Genfer Werkbänke der cabinotiers bis hin zu den von George Leschot erfundenen Maschinen.

Wie ein offenes Buch über Vergangenheit und Gegenwart beleuchten die Ausstellungsstücke jene Métiers d’Art, deren Glanz die Genfer Haute Horlogerie noch ein wenig heller erstrahlen lässt. Das Prunkstück der Ausstellung veranschaulicht diese Wahrheit auf geradezu brillante Art: Die 1923 kreierte Taschenuhr „Les Bergers d’Arcadie“ verkörpert die hohe Kunst der Uhrmacherei und deren endlose Suche nach Perfektion. Vor Ort gewähren talentierte Handwerker der Manufaktur den Besuchern faszinierende Einblicke in einige ihrer Geheimnisse. Graveure, Edelsteinsetzer, Guillocheure, Emailleure und Uhrmacher stellen ihr Können unter Beweis – ein jahrhundertealtes Erbe, das ihre Kreativität auch heute noch bereichert.

„Diese erste große Ausstellung der ‚Treasures of Vacheron Constantin – A Watchmaking Heritage since 1755’ ist der Beginn einer langen Reise in den kulturellen Reichtum unserer Geschichte, die eng mit dem Werdegang der Haute Horlogerie verbunden ist. Diese Geschichte ist nach wie vor eines der Vorzeigebeispiele für eine Gemeinschaft, die zusammenarbeitet und wo jeder Zeitmesser das Ergebnis einer Symbiose aus den Talenten der außergewöhnlichen Männer und Frauen ist, die ihr Wissen und Können in den Dienst eines gemeinsamen Ziels stellen. Es ist unsere Pflicht, dieses Erbe, das so unschätzbare Spuren in der Geschichte der Menschheit hinterlassen hat, mit anderen zu teilen.“ Juan Carlos Torres, CEO von Vacheron Constantin.

„Im Verlauf dieser Reise wird deutlich, dass die langjährige Geschichte des Uhrmacherhandwerks weit mehr umfasst als nur die Geschichte technischer Entwicklungen und Innovationen. Sie reflektiert den Wandel der Zeit – sowohl in Bezug auf die historische Entwicklung im Allgemeinen als auch auf die jeweiligen Modeerscheinungen und Lebensgewohnheiten in den verschiedenen Epochen“, so Lee Chor Lin, Direktor des Nationalmuseums Singapur.

Mehr: www.vacheron-constantin.com/treasures-of-vacheron-constantin-singapore

Besuchen Sie auch die Seite des Nationalmuseums Singapur

Plakat zur Ausstellung « Treasures of Vacheron Constantin – A legacy of watchmaking since 1755 »

Plakat zur Ausstellung « Treasures of Vacheron Constantin – A legacy of watchmaking since 1755 »