Symphonie und Eleganz in der Genfer Victoria Hall

April 2009

Inma Shara und Richard Galliano in der Victoria Hall

Am 1. April hatte Vacheron Constantin anlässlich seiner Partnerschaft mit dem Orchestre de la Suisse Romande (http://www.osr.ch) über 1000 Gäste zu einem Konzert geladen. Das Programm des Abends wurde von eher selten gespielten lateinamerikanischen und spanischen Werken bestimmt und begeisterte mit neuen musikalischen Klängen, die von Talent, Charme und Fröhlichkeit geprägt waren.

Inma Shara dirigierte das Orchestre de la Suisse Romande und verzauberte den vollen Saal mit ihrem elegant geführten Taktstock. Die Werke von Falla und Turina bestachen durch Nuancen und Raffinesse, die von der reibungslosen Zusammenarbeit zwischen den Musikern und der jungen Dirigentin zeugten. Für eine besondere Begeisterung im Publikum sorgten die Werke von Piazzolla, gespielt vom berühmten Bandonion-Solisten Richard Galliano. Durch ihr vereintes Können bescherten das Orchestre de la Suisse Romande, Inma Shara und Richard Galliano den geladenen Gästen einen Abend voller Emotionen. 

Im Anschluss erwartete die geladenen Gäste eine Tanzaufführung im Grand Théatre, die sich unter der Leitung des berühmten Choreographen José Castro mit den verschiedenen Stilrichtungen des Tangos befasste.

Vacheron Constantin und die Künste ist eine veritable Unternehmenskultur, mit der die Manufaktur die Künste und insbesondere die Musik unterstützt und durch die Zusammenarbeit mit dem Orchestre de la Suisse Romande die kulturelle Dynamik einer Region fördert, in der sie selbst vor über 250 Jahren entstand.

Juan-Carlos Torres, CEO von Vacheron Constantin, Metin Arditi, Präsident des Orchestre de la Suisse Romande, Inma Shara und Richard Galliano

Juan-Carlos Torres, CEO von Vacheron Constantin, Metin Arditi, Präsident des Orchestre de la Suisse Romande, Inma Shara und Richard Galliano

Cocktail

Cocktail

Das Grand Théatre von Genf

Das Grand Théatre von Genf