AUS- UND WEITERBILDUNG

Ecole Boulle

vacheron-ecole-boulle_V2

Juan-Carlos Torres, CEO von Vacheron Constantin, Christophe Hespel, Direktor der Ecole Boulle, Samira Marquis, Personalleiterin und Direktorin des Instituts Vacheron Constantin


Die Partnerschaft zwischen der Ecole Boulle, einer der größten Kunst- und Designhochschulen in Europa und Vacheron Constantin bietet Raum für die Förderung und den Austausch von Kompetenzen im Bereich der Kunsthandwerke. Das Programm „Métiers d’Art et design  : échange d’expertise et de compétence“ (Kunsthandwerke und Design: Austausch von Erfahrungen und Kompetenzen), das auch 2017 fortgeführt werden soll, besteht darin, Studenten Studienprojekte zu übertragen, bei denen sie von den Designern und Handwerksmeistern der Manufaktur begleitet und unterstützt werden. Ziel ist es, die Aus- und Weiterbildung von Kunsthandwerkern und künftigen Handwerksmeistern zu unterstützen, aber auch eine Art Inkubator für Ideen und kreative Projekte der Maison zu entwickeln. Die Übermittlung des Savoir-faire, die Präzision der Handgriffe, die Achtung vor der Arbeit und den Handwerkern sowie das Vertrauen, das in die junge Generation gesetzt wird, stehen im Mittelpunkt dieser Verbindung.

Die Partnerschaft mit der Ecole Boulle ist Teil der Arbeit des Instituts Vacheron Constantin für die Entwicklung personeller Ressourcen und Disziplinen. Das 2013 gegründete Institut sorgt für die Pflege des Fachwissens und stellt eine aufmerksame Begleitung der Frauen und Männer sicher, die sich täglich für die Erhaltung eines Namens einsetzen, der seit 260 Jahren die schönsten Kapitel der Haute Horlogerie schreibt. 

 

„Das Projekt unterstreicht die engen Bande zwischen zwei Institutionen, deren zentrales Anliegen darin besteht, die Disziplinen der Handwerkskunst weiterzuentwickeln. “

 

Präsentation der Ecole Boulle


Die Ecole Boulle, die ihren Namen als Hommage an den berühmten Tischler des Königs Ludwig XIV., André-Charles Boulle, trägt, wurde 1886 von der Stadt Paris gegründet. Heute ist die Schule eines der wichtigsten Ausbildungszentren in Frankreich für bildende Kunst, Kunsthandwerk und Design. Rund 1000 Schüler werden dort in 13 verschiedenen Berufen ausgebildet, darunter Einlegearbeit, Gravur, Kunstdrehen, Goldschmieden, Restauration, Design und Innenarchitektur. Doch die Schule ist auch ein Zentrum für intensive Fortbildungsmaßnahmen und entwickelt experimentelle Weiterbildungsprogramme für Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung oder einem Hochschulabschluss in angewandter Kunst. Einer ihrer derzeitigen Entwicklungsschwerpunkte sind die internationalen Tätigkeiten und Austauscherfahrungen über Vereinbarungen mit Schulen und großen Unternehmen. In diesen Rahmen fällt auch die Beziehung zu Vacheron Constantin.

www.ecole-boulle.org