FEDERN

  • Drahtfedern sind nicht gestattet.

  • Das Abschrägen der Federn muss auf der gesamten Wandung des Werkstücks vorgenommen werden, funktionelle Bereiche werden ausgelassen.

  • Jedes Verfahren mit einer Klinge mit einer Dicke von höchstens 0,18 mm, das die Federkonstante beeinträchtigen könnte, kann eine Ausnahme darstellen.

  • Jede Feder muss einen Zahnfuß aufweisen.