DIE DREI ZERTIFIZIERUNGSBEDINGUNGEN

Ein sehr strenges Anerkennungs- und Zertifizierungsverfahren

head-img-obtention

Das Bureau du Poinçon de Genève ist heute in das Genfer Labor für Uhrmacherei und Mikromechanik TIMELAB integriert. Die Aufsicht führen offizielle vereidigte Kontrolleure, ergänzt durch mindestens einmal monatlich durchgeführte Audits in den Unternehmen.

 

Der Erhalt der Zertifizierung unterliegt einer Reihe sehr strenger Bedingungen: 

 

1. Das einreichende Unternehmen muss im Kanton Genf ansässig sein. Auch Montage, Regulierung, Einschalen des Werks und der Platten für Zusatzmodule sowie die Kontrolle des eingeschalten Uhrwerks ohne Armband müssen hier erfolgt sein.

 

2. Das Uhrwerk, das Zusatzmodul und die Ausstattung (Habillage) der Uhr müssen durch das technische Gremium (Commission technique du Poinçon de Genève), das aus sieben vereidigten Mitgliedern besteht, anerkannt werden. Diese Komponenten werden in der Folge regelmäßig innerhalb des Unternehmens durch die Auditoren des Bureau du Poinçon de Genève kontrolliert.

 

3.Alle eingeschalten Uhrwerke müssen die Kriterien der Genfer Punze erfüllen. Die Kontrollen betreffen die Wasserdichtigkeit, die Ganggenauigkeit, die Funktionen und Gangreserve.

 

Die mit der Genfer Punze zertifizierten Uhren tragen das offizielle Emblem sowohl auf dem Uhrwerk als auch auf dem Gehäuse. Wenn möglich muss die Gravur auf dem Bestandteil der Uhr angebracht werden, der die Seriennummer trägt. Sofern das Uhrwerk einen Zusatzmechanismus aufweist, kann die Punze auf der Platte des Mechanismus und/oder auf einer der Brücken eingraviert werden.