VACHERON CONSTANTIN
UND DIE GENFER PUNZE

Das Qualitätszertifikat schlechthin
Eine Garantie für Herkunft, Savoir-faire, Beständigkeit und Präzision

VACHERON CONSTANTIN UND DIE GENFER PUNZE

DIE GEHEIMNISSE DER GENFER PUNZE

DIE KRITERIEN DER
GENFER PUNZE

KRITERIEN FÜR
DIE MATERIALIEN

  • Polymerbestandteile sind nicht zugelassen.
  • Für neue Materialien behält sich die technische Kommission der Genfer Punze das Recht vor, die Kriterien jederzeit an technologische Innovationen in diesem Bereich anzupassen ...

BESTANDTEILE

  • Bestandteile müssen polierte Kanten, gezogene Flanken und geglättete oder abgerichtete Stirnflächen aufweisen.
  • Schraubenköpfe müssen poliert oder kreisgeschliffen, Wandung und Spalte abgeschrägt sein.
  • Schlossschraubenköpfe müssen poliert oder kreisgeschliffen sein.
  • Das Einfärben ist gestattet insofern der Farbabschluss den Bestimmungen entspricht.
  • Das Schraubenende muss poliert, ohne Abstechreste und ohne Einschnitt sein.
  • Die flachen oder runden Enden der Sperrstifte müssen poliert sein.
  • Jegliche Bestandteile, die nicht im technischen Regelwerk aufgeführt sind, müssen den Anforderungen entsprechen, die während der Anerkennung des Kalibers festgelegt werden.

FEDERN

  • Drahtfedern sind nicht gestattet.

  • Das Abschrägen der Federn muss auf der gesamten Wandung des Werkstücks vorgenommen werden, funktionelle Bereiche werden ausgelassen.

  • Jedes Verfahren mit einer Klinge mit einer Dicke von höchstens 0,18 mm, das die Federkonstante beeinträchtigen könnte, kann eine Ausnahme darstellen.

  • Jede Feder muss einen Zahnfuß aufweisen.

PLATINEN, PLATTEN
ODER PLATTEN FÜR ZUSATZMODULE UND BRÜCKEN

Platinen, Platten oder Platten für Zusatzmodule und Brücken müssen folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Polierte Kanten.

  • Gezogene Flanken.

  • Vertiefungen müssen geperlt oder auf eine Art vollendet werden, die jegliche Herstellungsspuren beseitigt.

  • Alle Brückenauflagen müssen geglättet sein.

  • Polierte Abschrägungen an allen Löchern und Ausfräsungen.

  • Polierte Kehlungen an den Steinlöchern.

Die Oberseite der Brücken muss mit Genfer Streifen oder einem anderen Dekor, das die Herstellungsspuren beseitigt, vollendet werden.

FASSEN

  • Jedes Uhrwerk muss mit Lagersteinen aus Rubin mit polierten Löchern an den Finissage-Drehteilen ausgestattet sein. Auf der Brückenseite müssen die Steine abgerundet und mit polierten Kehlungen versehen sein. Der Lagerstein des Mittelrads an der Platine ist nicht erforderlich.
  • Uhrwerke mit Stoßsicherung sind gestattet.
  • Für den Rest des Uhrwerks und der Zusatzplatte sind alle hochqualitativen Steine oder jegliche andere Art der Drehbewegung zugelassen.

RÄDERWERK

Die Finissage-Drehteile

- Müssen oben und unten abgeschrägt sein.
- Für Räder mit einer Dicke von höchstens 0,15 mm ist nur ein Winkel gestattet.
- Müssen polierte Kehlungen aufweisen.
- Für Räderplatten unter 0,15 mm ist nur eine Kehlung gestattet.
- Der Deponent hat für die Umsetzung der Plattenkehlungen (Ausrichtung und Form) die freie Wahl, solange sie poliert sind.
- Ihre Arme, Naben und Fußkreise müssen abgeschrägt sein.
- Die funktionellen Teile des Tigerons und der Zapfen, Stirnfläche inbegriffen, müssen rolliert sein.
- Die anderen Teile müssen so poliert sein, dass jegliche Herstellungsspuren beseitigt werden.
- Die Stirnseiten der Triebe müssen so endbearbeitet werden, dass jegliche Herstellungsspuren beseitigt werden und dies, ohne die Kanten abzurunden und/oder Grate aufzuwerfen. Das Polieren, Schleifen oder jegliche andere Endbearbeitung sind zugelassen, insofern sie nicht gegen die vorhergehenden Bestimmungen verstoßen.
- Die Flügel der Triebe müssen poliert sein, ohne dabei den funktionellen Teil des Kopfprofils der Zähne zu verändern.

Die anderen Drehteile, Räder und Getriebe als die des Finnisage-Räderwerks

- Müssen so endbearbeitet sein, dass jegliche Verarbeitungsspuren beseitigt werden.
- Wenn das verwendete Material es gestattet, müssen die Zahnungen poliert sein.
- Die Räderplatten mit Armen werden so endbearbeitet wie die des Finissage-Räderwerks.
- Sperrrad und Kronenrad müssen abgeschrägte und polierte Zahnungen aufweisen und so endbearbeitet sein, dass jegliche Herstellungsspuren beseitigt werden.

HEMMUNG

Für Uhrwerke mit einem Gesamtdurchmesser von mindestens 18 mm

  • darf die Dicke des Hemmungsrads nicht höher sein als 0,16 mm.
  • Ihre Ruhe muss poliert sein.

Für Uhrwerke mit einem Gesamtdurchmesser von weniger als 18 mm

  • darf die Dicke des Hemmungsrads nicht höher sein als 0,13 mm.
  • Ihre Ruhe muss poliert sein.

Der vom Anker zurückgelegte Winkel muss durch zwei feststehende Anschläge, unter Ausschluss von Sperrstiften oder Klötzchen, begrenzt werden.

SPIRALKLÖTZCHEN, RÜCKER

  • Die Spiralfeder kann durch eine bewegliche Platte mit Spiralklötzchen mit rundem Kopf und Hals befestigt sein.

  • Der bewegliche Spiralklötzchenträger ist zugelassen, insofern seine Position blockiert ist.

  • Eingestellte oder gespaltene Rücker sind in Verbindung mit einem Stützsystem zugelassen, mit Ausnahme von extraflachen Kalibern, bei denen das System nicht erforderlich ist.

  • Reguliersysteme mit Unruh mit variablem Trägheitshalbmesser sind zugelassen.
  • REGULIERSYSTEM

    • Bei der Regulierung handelt es sich um das Einsetzen des Regulierorgans in das Uhrwerk, sein Ingangsetzen sowie seine Regulierung.

    • Die Arbeiten zum Einsetzen der Spirale (Spiralfedern, Verstiftung,
      Zählen,…) können auch außerhalb des Kantons Genf vorgenommen werden.

    • Das Kleben der Spirale ist nicht gestattet, während das Löten wiederum erlaubt ist.

    KRITERIEN FÜR DIE AUSSTATTUNG

    Um die handwerklich exzellente Ausführung der Uhrwerkskomponenten noch weiter auszuweiten, umfasst die Genfer Punze sehr genaue Anforderungen für Ausführung und Endbearbeitung der Verbindungselemente der Ausstattungsteile (Flansch, Flanschschrauben, Gehäuseringe, Wippen, Korrektorverlängerungen etc.).

    Diese Vorgehensweise untermauert die Vision eines Produktes, das als Ganzes durchdacht und konzipiert wurde. Auch hier verfolgt die jeweils geforderte Art der Endbearbeitung funktionelle Zwecke.

    ZERTIFIZIERUNG DES EINGESCHALTEN UHRWERKS

    Um den hohen Ansprüchen der Endkunden zu entsprechen, schreibt die Genfer Punze eine 100%ige Kontrolle hinsichtlich der Leistungen des im Gehäuse eingeschalten Uhrwerks vor. Anhand dieser funktionellen Prüfung werden diejenigen Eigenschaften zertifiziert, die eine Manufaktur ihren Kunden garantiert.

    Präzision

    Die Marken müssen ihre Uhren einer einwöchigen Simulation unterziehen, die den gewöhnlichen Gebrauchsbedingungen eines Zeitmessers nachempfunden ist. Nach Ablauf dieser sieben Tage darf die angezeigte Uhrzeit eine maximale Gangabweichung von einer Minute aufweisen.

    Wasserdichtigkeit

    Eine als wasserdicht deklarierte Uhr muss mindestens sowohl dem durch die Kriterien festgelegten als auch dem von der Marke angekündigten Wasserdruck standhalten.

    Gangreserve

    Die Uhr muss mindestens die von dem Hersteller genannte Gangreserve aufweisen.

    Funktionstests

    Diese Prüfungen gewährleisten die einwandfreie Funktionstüchtigkeit aller Funktionen.

    DAS UHRWERK

    Alle Einzelteile des Kalibers und die Zusatzmechanismen
    DIE KRITERIEN DER  
GENFER PUNZE
    MATERIALIEN
    DIE KRITERIEN DER  
GENFER PUNZE
    BESTANDTEILE
    DIE KRITERIEN DER  
GENFER PUNZE
    FEDERN
    DIE KRITERIEN DER  
GENFER PUNZE
    PLATINEN, PLATTEN UND BRÜCKEN
    DIE KRITERIEN DER  
GENFER PUNZE
    FASSEN
    DIE KRITERIEN DER  
GENFER PUNZE
    RÄDERWERK
    DIE KRITERIEN DER  
GENFER PUNZE
    HEMMUNG
    DIE KRITERIEN DER  
GENFER PUNZE
    SPIRALKLÖTZCHEN, RÜCKER
    DIE KRITERIEN DER  
GENFER PUNZE
    REGULIERSYSTEM

    DIE AUSSTATTUNG

    Verbindungselemente
    zwischen der Ausstattung
    und dem Uhrwerk
    DIE KRITERIEN DER  
GENFER PUNZE
    KRITERIEN FÜR
    DIE AUSSTATTUNG

    GEHÄUSE

    Kontrolle der gefertigten Uhr
    DIE KRITERIEN DER  
GENFER PUNZE
    ZERTIFIZIERUNG
    DES EINGESCHALTEN
    UHRWERKS

    DAS EIGENE ATELIER FÜR DIE GENFER PUNZE
    BEI VACHERON CONSTANTIN

    DIE MODELLE MIT DER
    GENFER PUNZE ENTDECKEN